Religionen haben “stets nur Leid” über die Menschheit gebracht?

Lass uns diese Aussage mal überprüfen:

Waren die Millionen Toten im Ersten und Zweiten Weltkrieg die Schuld einer Religion? Hatten die Kriege in Korea, Vietnam, in Angola, in Kolumbien, etc. etwas mit Religionen zu tun? Hatten Napoleons Kriege etwas mit der Religion zu tun oder die grossen Kriege zur Zeit von Friedrich des Grossen? Oder die Kriege der Eidgenossen gegen die Habsburger, gegen Karl den Kühnen, gegen die Franzosen in Norditalien? Wie steht es mit den Abwehrschlachten gegen die Hunnen und Mongolen? Gehen wir noch weiter zurück: Wo hat eine Religion im Gallischen Krieg von Cäser eine Rolle gespielt oder später in der Varusschlacht zwischen Germanen und Römern? Wo bei den Perserkriegen in der Antike? Oder gar der Trojanische Krieg? Nirgends. Aber ja, keine Frage: Es gab unzählige Religionskriege, aber genauso gab es unzählige Kriege, die rein gar nichts mit einer Religion zu tun hatten. Der Marxismus als Ideologie ist religionsfeindlich. Trotzdem hat er Millionen von Menschenleben auf dem Gewissen. Sollte man nicht zuerst beim Marxismus und seinen Auswüchsen beginnen, wenn man das Klagelied vom “Leid der Menschheit” anstimmt, statt wie ein waschechter Marxist den Schwarzen Peter den Religionen zuzuschieben?

Das gehört zum Menschen. Krieg und Frieden. Liebe und Hass. Leben und Tod. Trauer und Freude. DAS ist menschlich!

Den ewigen Frieden gibt es nur im Himmel. Alles andere ist linke Träumerei, ist eine Utopie, die sich niemals erfüllen wird. Der Europäer von heute glaubt wie ein kleines Kind, dass ein permanenter Frieden möglich wäre auf dieser Welt. Andere Völker sind da nicht so naiv. Wo die Europäer sich entwaffnen und die Armeen kaputtsparen, rüsten andere Staate massiv auf. Nebst Russland und China z.B. auch die Türkei und Saudi Arabien. Die grösste Gefahr geht aber langfristig vom Migrationsdruck aus Afrika aus. Völker müssen nicht zwangsläufig durch Krieg aus der Geschichte verschwinden, sondern sie können auch ganz einfach durch zu wenige Kinder aussterben und durch andere Völker ersetzt werden. Das könnte uns Europäern durchaus blühen, wenn wir nicht endlich Gegensteuer geben.

Ein Lösungsansatz: 1. Grenzen zu. 2. Remigration der meisten Fremden. 3. Familienpolitik nur für Einheimische.

Peter

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)

Scroll Up