#freiheit

Sturmes Bote in fernem Himmel
Mit einer dunklen Flut aus Regen
Naht ein Toben das Gewitter
Bringt uns Unheil vollen Segen
Wir, die immer vorwärts blicken
Keiner Seele etwas schulden
Müssen jetzt durch Groll und Sühne
Eines Gottes Zorn erdulden

Eines Gottes der da waltet
Und uns richtet nur zu Grunde
Uns nur straft mit seinem Spotte
Unaufhörlich schmerzt die Wunde
Mag es stürmen, mag es hageln
Donner Blitz und Ungeheuer
Aus dem Himmel auf uns stürzen
Solle es brennen, diese Feuer

Soll es brennen und uns schüren
Für den nächsten Opfergang
Kein Gott trübt des Menschen Würde
Wir sind frei ein Leben lang
Ein Leben lang
Wir sind frei ein Leben lang

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up